Himbeersirup Sirup selber machen

Himbeersirup leckeren Sirup selber machen

Hallo ihr Lieben, mein Mann und meine Kinder lieben Himbeersirup über Vanillepudding oder Grießbrei. Den leckeren Sirup selber machen ist ganz einfach. Die Oma von meinem Mann hatte einen großen Garten in dem sie viel Obst und Gemüse angebaut hat. Ihr Himbeersirup war immer super lecker und sie hat uns früher immer mit dem leckeren Sirup versorgt.

Himbeersirup – Sirup selber machen

Himbeersirup Sirup selber machen

Da wir leider keinen Garten mehr haben und Anni meine Tochter erst noch ein paar Himbeersträucher ihrem Garten anpflanzen muss habe ich für den Himbeersirup – Sirup ein paar Schälchen Himbeeren gekauft und ein paar Fläschchen von den leckerem Sirup selber zu machen.

 Sirup selber machen

Himbeersirup Sirup selber machen
Himbeersirup

Die frischen Himbeeren habe ich am Abend mit 300Wasser ml in einem Topf angesetzt und die Beeren mit einem Löffel etwas angedrückt und über Nacht dann ziehen lassen. Am nächsten Tag habe ich ein Sieb auf eine Schüssel gesetzt und das Sieb mit einem  sauberen Baumwolltuch ausgelegt. Die Himbeeren mit  dem Wasser werden dann in das Sieb gegossen. Dabei sollte man die Früchte nicht ausdrücken sondern den Saft nur abtropfen lassen damit der Sirup nicht trüb wird.

Himbeersirup – Sirup selber machen

Himbeeren durch ein Tuch mit Sieb abseihen

In diesem  Fruchtsirup sind weder Farb oder Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen wie dann häufig bei den gekauften Sirups. Er schmeckt sehr intensiv, ist aber dadurch das er ganz natürlich ist nicht solange haltbar wie ein gekaufter. Im Frühjahr koche ich immer sehr gern einen Sirup aus Holunderblüten und im Herbst mögen wir super gern den Chai Latte Sirup.

Der Himbeersaft wird dann mit Sirupzucker einige Minuten aufgekocht und dann in ausgekochte Fläschchen abgefüllt. Der Sirup schmeckt super lecker zu Grießbrei, Vanillepudding oder auch über Milchreis. Ihr könnt mit  ihm auch Cocktails mischen oder ihn mit Sprudelwasser trinken. Ich nehme ihn aber am liebsten für Desserts.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße Regina

Himbeersirup Sirup selber machen

Himbeersirup leckeren Sirup selber machen

5 von 6 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Getränk, Sirup
Land & Region: Deutschland
Portionen: 15 Portionen
Kalorien: 1871kcal

Zutaten

  • 500 Himbeeren
  • 500 Sirup - Zucker
  • 300 ml Wasser
  • 1 Zitrone - Saft

Anleitungen

  • Die Himbeeren und den Zucker abwiegen und das Wasser abmessen
    Himbeeren, Zucker, Zitrone und Wasser
  • Die Himbeeren in einen Topf legen und das Wasser dazu gießen
    Himbeeren in Wasser
  • Die Beeren mit einem Löffel etwas andrücken und am besten über Nacht kühl stellen
    Himbeeren in Wasser
  • Nach ein paar Stunden oder besser am nächsten Morgen ein Sieb mit einem Baumwolltuch auslegen und die Himbeeren mit dem Wasser
    Himbeeren durch ein Tuch mit Sieb abseihen
  • in das Sieb gießen und sehr gut abtropfen lassen. Dabei sollten die Beeren aber nicht mehr ausgedrückt werden damit der Saft nicht trüb wird. Die Himbeeren Reste kann man noch unter einen Joghurt rühren wenn man mag.
    Himbeeren durch ein Tuch mit Sieb abseihen
  • Den Himbeersaft mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone
    Himbeersaft
  • und dem Sirup Zucker gut verrühren
    Himbeersaft und Zucker
  • und ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen
    Himbeersirup kochen
  • Für den Himbeersaft 2-3 kleine Flaschen auskochen und diese auf ein sauberes Geschirrtuch stellen. Damit sie beim einfüllen nicht platzen. Den Trichter zum einfüllen koche ich auch aus.
    ausgekochte Saftflaschen
  • Den Himbeersirup in die Flaschen füllen und sofort verschließen. Ich stelle den Sirup dann in den Kühlschrank.
    Himbeersirup leckeren Sirup selber machen

Nutrition

Kalorien: 1871kcal | Kohlenhydrate: 487g | Eiweiß: 12g | Fett: 6g | Natrium: 315mg | Kalium: 1825mg | Ballaststoff: 65g | Zucker: 410g | Vitamin A: 330IU | Vitamin C: 273.6mg | Kalzium: 315mg | Eisen: 24.9mg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.