Hähnchenfleisch auf der Grillplatte grillen

Multikocher Cook 2 in 1

Werbung * Der Cook 2in1 Multikocher ist ein toller, vielseitiger Helfer für eure Küche! Da der Multikocher – wie der Name schon sagt – über zahlreiche Funktionen verfügt, kann man auf viele andere Gegenstände in der Küche verzichten und ist damit sehr platzsparende unterwegs! Im Wesentlichen besteht das Gerät aus vier Teilen. Dem Sockel mit dem übersichtlichen und benutzerfreundlichem Bedienfeld, einem Kochtopf, den man auf den Sockel setzt, einem Dampfgaraufsatz für den Kochtopf und einem Glasdeckel.

Multikocher Cook 2 in 1

Multikocher 2 in 1 Test kochen
Multikocher 2 in 1 Test kochen

Es gibt sechs wählbare Koch-Voreinstellungen, die über die Taste Menü angewählt werden können. Braten, Grillen, Slow Cook, Dünsten, Eintopf und Reis. Hier sind jeweils die Zeit und die Temperatur hinterlegt, können aber auch manuell über die Zeit/Temp-Taste und dann +/- verändert werden. Darüber hinaus gibt es noch ein Programm „Manuell“, bei dem man die Zeit und die Temperatur selbst wählt. Dazu gibt es noch die praktische Warmhalte -Funktion. Mithilfe dieser Funktionen sind eure komplette Mahlzeit oder eure Beilagen auf die Minute pünktlich fertig.

Komfortabel, einfach und super lecker auf der Grillplatte grillen

Das Gerät piept fünfmal,  wenn es fertig ist und startet dann automatisch in den Warmhaltemodus. Super einfach. Schön ist auch, dass der Kochtopf ein relativ großes Volumen von 6 Litern hat. Damit kann man dann auch schon mal das Essen für mehr Personen als üblich zaubern! Der Dampfgaraufsatz hat großzügige 4 l Fassungsvermögen. Wenn man nur die Grillplatte benutzt, kann man den Multikocher dank des recht flachen Sockels sogar als Tischgrill auf den Esstisch stellen und dort direkt in gemütlicher Runde sein Fleisch und Grillgemüse zubereiten. Dank der guten Beschichtung der Grillplatte, brennt dabei auch nichts an.

Als Nächstes habe ich mich dann genauer mit den einzelnen Funktionen bzw. Menüpunkten des Gerätes beschäftigt und alles einmal ausprobiert. Los ging es mit der Grillfunktion. Grillplatte auf die Station gesetzt und angestellt. Als Erstes kamen Hähnchenfilet Stücke darauf.

Gemüse, Kartoffeln, Pilze gesund und fettarm auf der Grillplatte grillen

Es ließ sich sehr gut anbraten und dank der hervorragenden Beschichtung der Grillplatte blieb beim Wenden absolut nichts an der Platte kleben. Genauso so einfach ging es dann auch beim Grillgemüse, Bratkartoffeln und gebratenen Champignons weiter. Auch das Reinigen der Grillplatte war dann am Ende kinderleicht.

Lockeren Reis mit der Reis Kochfunktion kochen

Nach diesem ersten erfreulichen Eindruck ging es weiter mit der Reiskochfunktion. Diese Funktion ist besonders einfach in der Handhabung. Die Temperatur ist eingestellt und nicht zu verändern und die Garzeit wird anhand der Menge automatisch berechnet. Also nur das Wasser und den Reis in den Topf, Menü auswählen und Start. Als Ergebnis bekommt man einen wunderbar lockeren Reis; so wie er sein muss! Ist der Garvorgang beendet, wechselt das Gerät in den Warmhaltemodus, womit der Reis dann problemlos auch noch später zum Einsatz kommen kann.

Gemüse und Kartoffeln schonend im Dampfaufsatz garen:

Als Nächstes war die Dünstfunktion vom Multikocher 2 in 1 dran. Für diese schonende Zubereitungsart, bei der mehr Vitamine und Geschmacksstoffe erhalten bleiben, als beim herkömmlichen Kochvorgang, habe ich Kartoffeln und Brokkoli ausgewählt. Hierfür wird der Kochtopf mit Wasser befüllt und darüber der Dünntaufsatz gestellt. Beim Dünsten sind 15 Minuten voreingestellt, was für den Broccoli genau gepasst hat. Bei den Kartoffeln hatte ich verschieden große genommen, was natürlich nicht optimal war. Die kleinen waren, wie der Broccoli perfekt gegart, die größeren brauchten noch ein paar Minuten, was aber durch die Möglichkeit, die Zeit manuell zu verändern auch kein wirkliches Problem darstellte. Am Ende war alles auf den Punkt gegart und geschmacklich wirklich sehr gut.

Mit dem Multikocher einen herzhaften Eintopf ganz einfach und unkompliziert kochen

Da wir schon lange keinen Linseneintopf mehr hatten, habe ich mich dazu entschieden, damit die Eintopf-Funktion des Multikochers zu testen. Da das Gerät bis hier hin mit allen Funktionen überzeugen konnte, war eigentlich schon vorher klar, dass das auch gut funktionieren wird. Zuerst Wasser und Linsen in den Kochtopf. Das voreingestellte Programm läuft dann zwei Stunden bei 90 Grad. Der Deckel sollte dabei auf dem Topf sein. Nach 10 Minuten das Gemüse dazu gegeben. Kurz vor Schluss noch die Wiener Würstchen, die ja eigentlich nur erwärmt werden sollen. Fertig war der Eintopf. Wirklich gut durchgezogen und schmackhaft. Auch hier wieder keine haftenden Rückstände im Topf und ruck zuck wieder sauber!

Mit der vorprogrammierten Bratenfunktion des Multikocher anbraten und schmoren

Um den Menüpunkt Braten zu testen, habe ich mir ein Schweinefilet-Curry überlegt. Voreingestellt sind bei diesem Menüpunkt 175 Grad und eine Stunde Garzeit. Da die Schweinefiletstücke nicht allzu groß waren habe ich die Garzeit manuell verkürzt. Hierfür wird wieder der große Kochtopf benutzt. Das Schweinefilet kurz im Topf angebraten, Knoblauch und Lauchzwiebeln dazugegeben und mit Sahne und Fond aufgegossen. Danach nur noch den Deckel drauf und 30 Minuten kochen lassen. Das Ergebnis war wieder richtig gut! Das Fleisch war gut gegart, die Soße schön sämig und nichts war angebrannt oder haftete am wirklich gut beschichteten Topf, der dadurch -sehr angenehm und zeitsparend – auch im Handumdrehen wieder gereinigt war.

Chili con Carne mit Rindfleisch im Slow-Cooker kochen

Die letzte Funktion, die es noch auszuprobieren galt, war das Slowcook Programm des Multikochers. Bei diesem Programm ist die Zeit auf vier Stunden Garzeit eingestellt. Diese kann nach Belieben verkürzt oder verlängert werden. Die Temperatur ist festgelegt und kann nicht verändert werden, ist aber genau richtig für die lange Garzeit. Mit der Slowcook-Funktion habe ich ein Chili con Carne zubereitet. Zuerst also wieder das Fleisch im Topf kurz angebraten, dann Fond dazu und alle anderen Zutaten. Deckel drauf und vier Stunden warten und köcheln lassen. Das Ergebnis nach der voreingestellten Garzeit war so wie es sein soll. Auch hier hat sich der bisher gewonnene Eindruck bestätigt, dass der Multikocher seine Programmpunkte souverän beherrscht. Das Chili war genau richtig und sehr lecker!

Fazit

Das Testen des Multikochers mit seinen einzelnen, voreingestellten Programmen hat Spaß gemacht und war im Ergebnis überzeugend. Die Bedienung durch die einzelnen Menüpunkte ist problemlos. Man kann zwar noch manuelle Änderungen vornehmen, aber eigentlich war dies meist nicht nötig. Das hängt selbstverständlich von den Zutaten ab. Von der Größe oder der Menge, dann ist es wiederum gut, wenn man Garzeit und -temperatur anpassen kann. Alle damit zubereiteten Gerichte waren gut gekocht. Die Beschichtung des Topfes und der Grillpfanne sind sehr gut. Bei keinem Menüpunkt ist etwas angebrannt oder angebacken. Das Reinigen der einzelnen Komponenten war nach jedem Kochvorgang wirklich kinderleicht. Ich bin rundum zufrieden, ein angenehmer Helfer in der Küche.

Der empfehlenswerte Cook 2 in1 Multikocher ist ab dem 17.01.2022 online bei „Aldi liefert“ erhältlich.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top