Omas Quarkbällchen Rezept

Luftige Quarkbällchen Rezept: Omas bestes Rezept für Quarkbällchen, super fluffig und lecker. Die kleinen Bällchen sind ein sehr beliebtes Gebäck, was in Fett ausgebacken wird. Die Ballebäuschen, wie die Quarkbällchen hier im Ruhrgebiet, Westfalen und dem Bergischen auch genannt werden, dürfen hier auf keiner bergischen Kaffeetafel mit Waffeln und Milchreis fehlen. In meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich Dir, wie du mit unserem über viele Jahre erprobten Familienrezept ganz einfach fluffig luftige Quarkbällchen selber machen kannst. 

Omas Quarkbällchen Rezept

Luftige Quarkbällchen wie vom Bäcker, saftig fluffig mit Zimt-Zucker

Du kannst die leckeren knusprigen Bällchen zu den verschiedensten Anlässen wie Silvester, Karneval, Fasching oder einfach auch gern zwischendurch genießen. Dieses leckere Fettgebäck hat je nach Region auch noch Namen wie Quarkinis. Nicht weit von uns in Wuppertal nennt man das leckere Gebäck z.b. Bullebäuskes! 

Quarkbällchen nach Omas Rezept

Ob zu Kindergeburtstagen, als Fingerfood, auf dem Kuchen-Buffet oder zum Kaffeetrinken, die kleinen Quarkkrapfen gehen einfach immer! Bei uns in der Familie lieben alle groß und klein die leckeren knusprigen kleinen Bällchen.

Omas Quarkbällchen sind die Wucht und die kleinen Bällchen gelingen garantiert. Sie sind fluffig, leicht und unglaublich lecker. In meinem Artikel erfährst du, wie du die Leckerbissen, das süße Fettgebäck ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Zutaten für das beste Quarkbällchen Rezept

Die Zutaten für das luftige Quarkbällchen Rezept sind einfach und leicht zu bekommen. Du benötigst für 20 Stück:

220 g Weizenmehl Typ 405

30 g Vanillepudding-Pulver oder Speisestärke

250 g Speisequark (40 % Fett)

3 Eier

1 Prise Salz

2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

120 g Zucker

1/2 Päckchen Backpulver

0,5 TL Natron

wer mag, gibt noch etwas geriebene Zitronenschale mit in den Teig

Puderzucker, Zucker zum Bestreuen

Sonnenblumenöl oder Ausbackfett zum Frittieren

Die Zubereitung des fluffig luftigen Gebäck ist ganz einfach und geht wirklich schnell.

Wie macht man Quarkbällchen:

In einer Schüssel den Quark, die Eier, den Zucker und Vanillezucker gut miteinander vermischen, bis eine homogene Masse entsteht.

Das Weizenmehl, Natron, Backpulver und Salz vermischen und hinzufügen und zu einem zähflüssigen Teig verrühren. Den Teig solltest du auch direkt verarbeiten. Damit das Natron und Backpulver seine Triebkraft behalten und deine Quarkbällchen schön luftig aufgehen.

Das Frittieröl in einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen. Die optimale Temperatur für das heiße Öl liegt bei etwa 160-175 Grad Celsius. Du kannst die Temperatur überprüfen, indem du einen Holzlöffel ins heiße Fett hältst. Wenn sich um den Löffel herum kleine Bläschen bilden, ist das Fett heiß genug.

Wie werden Quarkbällchen geformt?

Mit einem kleinen Eisportionierer oder zwei Löffeln und etwas Übung, kannst du kleine Bällchen aus dem Teig formen und sehr vorsichtig ins heiße Fett geben. Damit die Teigbällchen sich gut aus dem Eisportionierer oder vom Löffel lösen, tauche ihn, bevor du vorher anfängst, einmal ins Fett. So gleitet der Teig ohne zu kleben ins heiße Fett.

Achte darauf, nicht zu viele Quarkbällchen auf einmal in das Fett zu geben, damit sie genug Platz zum Ausbacken haben, da sie auch noch etwas aufgehen. Ich empfehle Dir Eisportionierer, damit klappt es viel besser die Quarkbällchen zu formen. Sie werden gleichmäßiger, es geht schneller und du arbeitest sauberer, da der Teig recht klebrig ist!

Quarkbällchen selber machen ist ganz einfach

Quarkbällchen in heißem Öl frittieren

Quarkbällchen Rezept schnell und einfach

Die Quarkbällchen von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Wichtig ist das du die Ballebäuschen öfters wendest, am besten nimmst du dazu einer langen Gabel oder einen langen Holzspieß. So garen die Bällchen gleichmäßig durch. Dies dauert in der Regel etwa 4-6 Minuten. Achte darauf, dass die Bällchen gleichmäßig und nicht zu dunkel werden.

Die fertig gebackenen Quarkbällchen mit einem Schaumlöffel aus dem Fett nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller oder einer Platte gut abtropfen lassen. Wenn sie gut abgetropft sind, haben Quarkbällchen kcal pro Stück ca. 87 Kalorien

Damit der Zucker an den Bällchen haften bleibt, wälze die noch warmen Quarkbällchen in Zucker oder einer Zimt-Zucker-Mischung, bis sie rundherum mit einer süßen Kruste überzogen sind. So bekommst du die besten Quarkbällchen wie vom Bäcker!

Fluffig leckere Quarkbällchen

Quarkbällchen in Zucker wälzen

Genieße Omas Quarkbällchen am besten frisch und lauwarm. Dann schmecken sie super lecker und passen gut zu einer Tasse Kaffee oder Tee.

Wie kann man Quarkbällchen aufbewahren

Am besten schmecken die Bällchen frisch zubereitet! Wenn du aber ein paar übrig hast, kannst du die Quarkbällchen luftdicht in einer Frischhaltedose bis zum nächsten Tag aufbewahren.

Ich gebe sie dann für 20 Sekunden in die Mikrowelle, dann sind sie wieder fluffig und schmecken wie frisch gemacht. Im Backofen würde ich sie nicht erwärmen, da sie dann trocken werden können.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung ★ von dir weiter unten sehr freuen! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen, Stöbern und beim Ausprobieren meiner Koch- und Back-Rezepte!

Omas einfaches Quarkbällchen Rezept

Omas Quarkbällchen Rezept

Quarkbällchen Rezept: Omas bestes Rezept für knusprig, fluffige, leckere Quarkbällchen wie vom Bäcker. Der Teig für die Ballebäuschen ist schnell aus Eiern, Quark, Zucker, Mehl und Backpulver zusammen gerührt. Danach werden die kleinen Krapfen in Fett ausgebacken.
5 von 9 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Fettgebäck, Gebäck
Küche Deutschland
Portionen 20 Stück
Kalorien 87 kcal

Kochutensilien

  • 1 Topf oder eine Fritteuse
  • 1 Mixer oder Küchenmaschine
  • 1 Schöpflöffel
  • 2 Löffel oder ein Eisportionierer
  • 1 Waage
  • 1 Küchenpapier- Küchenrolle

Zutaten
  

  • 220 g Mehl (Type 405)
  • 30 g Vanillepuddingpulver zum Kochen oder Speisestärke
  • 250 g Quark (40 % Fett)
  • 3 Eier Größe M
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 120 g Zucker
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 1 TL Zitronensaft
  • 120 g Zimt-Zucker alternativ Zucker zum Wälzen oder Puderzucker
  • Frittierfett alternativ Butterschmalz, ÖL

Anleitung
 

  • Alle Zutaten wiegen und bereitstellen. Mehl, Backpulver und Natron vermischen. Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Das Öl oder Fett im Topf erhitzen oder die Fritteuse auf 170 °C aufheizen. Für das fertige Gebäck lege einen Teller mit Küchenkrepp aus und mische Zucker mit Zimt in einer Schale.
    Zutaten Quark, Mehl, Zucker, Zitrone und Eier
  • Die Eier mit dem Vanillezucker, Zucker und Salz cremig schaumig schlagen.
  • den Quark unter die Eimasse rühren und das Mehl vorsichtig unterheben und den Teig glatt rühren.
    Teig
  • Mit einem Eisportionierer oder zwei kleinen Löffeln etwas vom Teig abstechen. Die Teigbällchen vorsichtig ins heiße Fett geben und ca. 4-5 min. frittieren. Dabei mit einem Holzspieß oder Holzlöffel die Teigbällchen anstupsen, damit sie sich drehen. So backen Ballebäuschen gleichmäßig durch. Gebe nicht zu viele Teigbällchen ins Fett, da sie noch aufgehen und das Fett zu sehr abkühlt und sie zusammen kleben.
    Krapfen in Öl frittieren
  • Wenn du in einem Topf frittierst, achte auf die Temperatur vom Fett und schalte den Herd nicht zu hoch. Die beste Temperatur sind ca. 170 Grad. So werden die Quarkbällchen goldgelb und nicht außen zu dunkel und innen vielleicht noch nicht gar!
    Quarkbällchen frittieren
  • das fertige Gebäck lege zum Abtropfen auf das Küchenpapier,
    Fettgebäck abtropfen lassen
  • wälze die noch warmen Quarkbällchen in Zimtzucker oder bestäube sie mit Puderzucker ganz nach deinem Geschmack.
    Quarkbällchen in Zucker wälzen

Nährwerte

Kalorien: 87kcalKohlenhydrate: 16gEiweiß: 3gFett: 1gGesättigte Fettsäuren: 0.2gMehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.2gEinfache ungesättigte Fettsäuren: 0.3gTrans Fat: 0.003gCholesterin: 25mgNatrium: 39mgKalium: 21mgFiber: 0.3gZucker: 7gVitamin A: 36IUVitamin C: 0.03mgKalzium: 7mgEisen: 1mg
Keyword Quarkbällchen Rezept

11 Kommentare zu „Omas Quarkbällchen Rezept“

    1. Liebe Katja, wir essen die Quarkbällchen immer gern an Rosenmontag! Sie passen wie die Berliner gut in die Karneval und Faschingszeit! Liebe Grüße Regina

  1. 5 Sterne
    Die Quarkbällchen schmecken besser als vom Bäcker! Ich konnte gar nicht so schnell frittieren, wie meine Kinder sie förmlich inhaliert haben! Super lecker danke für das Rezept! Liebe Grüße Sandra

    1. Liebe Sandra, das freut mich das euch die Bällchen so gut geschmeckt haben! Ich komme bei uns auch nicht nach mit dem Backen, meine Familie liebt die luftigen Quarkbällchen auch sehr! Liebe Grüße Regina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Nach oben scrollen